Weitere acht Millionen Euro vom Bund für den Breitbandausbau!

Erstellt am: 28.09.2020 – Geändert am: 28.09.2020

Norbert Barthle freut sich über kräftigen Nachschlag für die Gemeinde Gschwend

Ende August freute sich der Staatssekretär und Bundestagsabgeordneten Norbert Barthle über rund 500.000,00 Euro für den Breitbandausbau in Gschwend – dabei ging es damals nur um die Gewerbegebiete. Jetzt kam der ‚dicke Batzen‘! „Die Gschwender Bürgerinnen und Bürger können sich über mehr als acht Millionen Euro freuen, die zur Beseitigung der ‚weißen Flecken‘ vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur nach Gschwend überwiesen werden,“ so Barthle in einer Mitteilung. „Damit lassen sich zahlreiche Haushalte komplett mit Glasfaseranschluss bis ins Haus ausstatten; das ermöglicht das Surfen auf der Datenautobahn mit fast schon extremer Geschwindigkeit,“ freut sich Barthle über die Mitteilung durch den Projektträger.

Insbesondere die bisher unterversorgten Verbraucher könnten bald die modernen Kommunikationsmittel nutzen, die auch im Ländlichen Raum immer mehr zur Selbstverständlichkeit werden. „Die Informations- und Kommunikationstechnologie eröffnet den Menschen und Unternehmen in Deutschland wichtige Chancen: neue Wege des Zusammenlebens und der Zusammenarbeit, bessere Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, größere wirtschaftliche Erfolge. Um die Potenziale der Digitalisierung in Deutschland vollends ausschöpfen zu können, bedarf es des stetigen und engen Dialogs von Bürgern, Wissenschaft und Wirtschaft. Nur so erreichen wir das Ziel, Deutschlands Position als weltweit führender Innovations- und Technologiestandort zu sichern,“ erläutert Barthle die Breitbandstrategie der Bundesregierung. Immerhin 11 Milliarden Euro nehme der Bund dafür in die Hand.

 



Zurück