Kommt die beste Klimaschutz-Schule aus dem Wahlkreis Backnang/Schwäbisch Gmünd?

Erstellt am: 16.01.2019 – Geändert am: 21.01.2019

Norbert Barthle sucht Lehrer und Schüler, die sich für die Umwelt stark machen

Energiesparmeister-Wettbewerb

Ob Recycling-Aktion an der Grundschule, Smart-Energy-Programm an der Berufsschule oder Trinkwasserprojekt am Gymnasium –  der Energiesparmeister-Wettbewerb für Schulen sucht das beste Klimaschutz-Projekt von und mit Schülern aus Baden-Württemberg. Darüber informiert der Staatssekretär und Bundestagsabgeordnete Norbert Barthle und hofft auf rege Beteiligung aus seinem Wahlkreis. „Der Wettbewerb zeichnet das überzeugendste Projekt aus jedem Bundesland aus – die 16 Landessieger haben anschließend die Chance auf den Bundessieg. Bewerben können sich Lehrer und Schüler von allen Schularten bis zum 4. April auf www.energiesparmeister.de.“

Das wartet auf die Energiesparmeister-Schulen 2019:

  • jeweils 2.500 Euro Preisgeld
  • die Chance auf dem mit weiteren 2.500 Euro dotierten Bundessieg (wird per Online-Voting entschieden)
  • eine Projektpatenschaft mit einem Unternehmen aus der Region
  • die Reise zur Preisverleihung im Bundesumweltministerium in Berlin

Barthle: „Das beste Projekt aus jedem Bundesland wird Ende April von einer Expertenjury aus Politik und Gesellschaft bestimmt. Die 16 Landessieger treten Ende Mai per öffentlicher Online-Abstimmung auf www.energiesparmeister.de um den Bundessieg an.

 

Über den Energiesparmeister-Wettbewerb

Der Energiesparmeister-Wettbewerb (https://www.energiesparmeister.de) wird durch die Kampagne „Mein Klimaschutz“ im Auftrag des Bundesumweltministeriums unterstützt. Der Schulwettbewerb wird seit elf Jahren von co2online realisiert. Dabei werden jedes Jahr Preise im Wert von insgesamt 50.000 Euro an engagierte Schüler und Lehrer vergeben.

Informationen für Schulen gibt es unter der o.g. Adresse oder im Büro Barthle: norbert.barthle@bundestag.de.



Zurück